Institut für Unternehmensrecht: Drei neue Arbeitspapiere

In den Arbeitspapieren des Instituts für Unternehmensrecht („CBC-RPS“) sind drei neue Werke erschienen:

  • Tobias Tröger (Universität Tübingen) untersucht in Corporate Governance in a Viable Market for Secondary Listings die Ursachen des Erfolgs des britischen Kapitalmarkts im Wettbewerb um Emittenten in den letzten Jahren, insbesondere im Verhältnis zur New York Stock Exchange. Im Mittelpunkt seiner Betrachtungen steht die „legal bonding“-These, wonach sich die Vorteilhaftigkeit des durch den Kapitalmarktplatz gewählten Rechtssystems in der von den Investoren verlangten Risikoprämie und damit in geringeren Kapitalkosten niederschlagen soll. Tröger belegt am Beispiel des Londoner Alternative Investment Market (AIM), dass andere Faktoren als ein strenges Rechtssystem für die Attraktivität eines Marktplatzes ursächlich sein können.
  • Ulrich Noack stellt in Die neue Unternehmenspublizität nach EHUG und TUG die durch das EHUG und das Transparenzrichtlinie-Umsetzungsgesetz veranlassten Änderungen vor. Insbesondere fordert Noack eine Reform der Transparenzrichtlinie und der diesbezüglichen Umsetzungsrichtlinie, damit ein one-stop-shop System für den Abruf und die Einspeisung aller Unternehmensdaten (gleich ob gesellschafts- oder kapitalmarktrechtlich veranlasst) möglich ist.
  • In An Ethical Theory of Corporate Governance History vertritt Dirk Zetzsche, dass die in den westlichen Staaten zu beobachtenden Ausprägungen der Corporate Governance Regime die vor und während des Zeitalters der Industrialisierung vorherrschenden religiösen Strömungen widerspiegeln. Damit greift Zetzsche die im internationalen Schrifttum stark vertretene „(Only) Law Matters!“-Theory an. Seiner Auffassung nach gibt es eine ethische Pfadabhängigkeit, die eine formale Rechtsangleichung nicht überwinden kann.

In den Arbeitspapieren des Instituts für Unternehmensrecht werden Entwürfe wirtschaftsrechtlicher Arbeiten von dem IUR nahe stehenden Autoren zur wissenschaftlichen Vertiefung und Diskussion vor einer Drucklegung dem Fachpublikum zur Verfügung gestellt. Kommentare sind willkommen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.