Rechtstatsächliches zur Limited in Deutschland

Dr. Westhoff hat Zahlen zur Verbreitung der Private Limited Company in Deutschland publiziert (GmbHR 2006, 525). Der Autor hat eine Stichprobe (500 Gesellschaften) des zentralen englischen Gesellschaftsregisters genommen, und zwar wurden Gesellschaften mit deutschsprachigen Firmenbestandteilen erfasst. „Mit Hilfe der Angaben zu den registered offices der Gesellschaften in England sowie Kundenzahlen von Anbietern für registered offices wurde der Gesamtbestand der Gesellschaften mit Verwaltungssitz in Deutschland hochgerechnet (induktive Statistik)“. Das Ergebnis sei mit Hilfe der Anzahl von neu eröffneten Bankverbindungen von limiteds in Deutschland plausibilisiert worden.

Nach Angaben Westhoffs wurden danach bis Ende 2005 30 300 limiteds mit Verwaltungssitz in Deutschland gegründet. Das Verhältnis von GmbH-Gründungen zu Limited-Gründungen betrage seit der EuGH-Entscheidung „Überseering“ im September 2002 5,5,:1. Seit Ende 2002 seien 2 500 Insolvenzanträge gegen limiteds mit deutschem Verwaltungssitz gestellt worden (unter Berufung auf Vallender ZGR 2006 *).

Zu Angaben der Bundesregierung s. hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.