„Umsetzung der Kartellschadensersatzrichtlinie in das deutsche Recht“

Dazu findet am 22.2.2016, 17 Uhr in Düsseldorf eine Veranstaltung statt (Reihe Forum Unternehmensrecht). Ort: Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf, Ebene U1 (Großer Saal). Es diskutieren: Dr. Armin Jungbluth, Ministerialrat, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Filip Kubik, Europäische Kommission, Generaldirektion Wettbewerb sowie als Diskussionsleiter Prof. Dr. Christian Kersting, Institut für Kartellrecht, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf undProf. Dr. Nicola Preuß, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Herr Jungbluth ist im Bundeswirtschaftsministerium für den Referentenentwurf zur Umsetzung der Richtlinie in das deutsche Recht zuständig und wird daher aus erster Hand etwas zu den Vorstellungen der Bundesregierung sagen können. Herr Kubik beobachtet aus der Sicht der Europäischen Kommission die Umsetzung der Richtlinie in verschiedenen Mitgliedstaaten, u. a. die Umsetzung in Deutschland, und kann uns daher die europäische Sicht näherbringen. Christian Kersting und Nicola Preuß haben einen eigenen Gesetzentwurf zur Umsetzung der Richtlinie vorgelegt, hier. Zur Richtlinie s. hier.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 19.02.2016 gebeten.

Veröffentlicht von

Ulrich Noack

Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Geschäftsführender Direktor des Instituts für Unternehmensrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.