Die Keule der Kommissarin

Im heute erschei­nen­den Maga­zin Focus” äußert sich die EU-Jus­tiz­kom­mis­sa­rin Viviane Reding so: Wenn ich jetzt die Keule schwinge, wer­den die Herrn Fir­men­chefs sich schon bewe­gen”. Es geht ihr um eine 30%-Frauenquote in Füh­rungs­po­si­tio­nen von Unter­neh­men”, die sie für das Jahr 2015 ankün­digt. Die Keule also – der Beti­te­lung als Kom­mis­sa­rin macht die Äuße­rung alle Ehre. Und wer sind eigent­lich die Her­ren Fir­men­chefs”? Sind es nicht viel­mehr die (in PC-Lang­fas­sung) Inha­be­rin­nen und Inha­ber von Gesell­schafts­an­tei­len, die das Risiko tra­gen und dar­über auto­nom ent­schei­den, wer ihr (!) Unter­neh­men führt?

Wenn maß­geb­li­che Aktio­näre dar­auf drän­gen, kann es zu Vor­stands­be­set­zun­gen im Sinne der Kom­mis­sa­rin kom­men, siehe in die­sen Tagen bei der Deut­schen Tele­kom AG. Frei­lich muss sich die Tele­kom dann auch den Staats­ein­fluss als Gän­gel­band der Poli­tik” mit Ten­denz zur volks­ei­ge­nen Aktie vor­hal­ten las­sen (Focken­brock im Han­dels­blatt v. 6.7.2011; aus einem ande­ren Blick­win­kel Thei­sen, HB 11.7.2011). Wie auch immer: Dar­über kann treff­lich gestrit­ten wer­den und der Kapi­tal­markt, an dem sich die Tele­kom bewäh­ren muss, mag sein Urteil fäl­len. Dies wäre nicht mehr mög­lich, wenn über­all eine starre Quote gel­ten würde. Einen Geschlech­ter­pro­porz für das Manage­ment pri­va­ter Unter­neh­men von den Höhen der EU herab anzu­ord­nen ist eine plan­wirt­schaft­li­che Vor­stel­lung. Der­lei trägt dazu bei, die EU zu dis­kre­di­tie­ren und sie bald mehr als nur ein sanf­tes Mons­ter” (Enzens­ber­ger) erschei­nen zu las­sen.

2 Kommentare

  1. Die Tele­kom hat ja auch super Erfah­run­gen mit weibl. Mana­gern gemacht:
    http://​www​.spie​gel​.de/​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​u​n​t​e​r​n​e​h​m​e​n​/​0​,​1518​,​748077​,​00​.​h​tml
    Immer wei­ter so mit dem Gen­der Main­stream! Und die EU wird bald ihren letz­ten Ghe­rin-F. gelas­sen haben. (jeder der weiss was eine Expo­nen­tial-Funk­tion ist und sich mit Finanz­märk­ten aus­kennt, weiss wor­auf sich meine Hoff­nung grün­det)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .