Europäisches Corporate Governance-Forum: Jahresbericht

Das EU-offi­zi­elle European Cor­po­rate Gover­nance Forum hat den Jah­res­be­richt 2006 ver­öf­fent­licht. Darin wird u.a. die Erwar­tung aus­ge­spro­chen, dass die Kom­mis­sion in der für Herbst 2007 erwar­te­ten Emp­feh­lung, wel­che die Aktio­närs­rechte-Richt­li­nie beglei­ten soll, auf die Frage der moder­nen Aktie ein­geht („sha­res today are typi­cally held through inter­me­dia­ries such as banks and bro­kers and that these chains of inter­me­dia­ries not only make the com­mu­ni­ca­tion pro­cess bet­ween issu­ers and share­hol­ders but also the voting pro­cess more dif­fi­cult”). Den Schwer­punkt sei­ner Arbeit 2007 sieht das Forum in der Frage der pro­por­tio­na­lity bet­ween capi­tal and con­trol”. Dazu soll im Mai die von der Kom­mis­sion beauf­tragte ISS-Stu­die vor­lie­gen, der im Herbst eine Emp­feh­lung fol­gen dürfte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .