Für wie viele Unternehmen gilt die fixe Frauenquote?

151. Diese Zahl von bör­sen­no­tier­ten und voll mit­be­stimm­ten Unter­neh­men, für die aktu­ell die feste Quote von 30 Pro­zent für alle Neu­be­set­zun­gen im Auf­sichts­rat gilt” nennt eine Über­sicht des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frauen und Jugend. Das ist zu einem Drit­tel falsch. Es sind ca. 100 Unter­neh­men, keine 151, die von der Geschlech­ter­quote des § 96 II AktG betrof­fen sind. Denn das Mit­be­stim­mungs­ge­setz gilt, wenn Unter­neh­men in der Regel mehr als 2.000 Arbeit­neh­mer beschäf­ti­gen” 1 I Nr. 1 Mit­bestG). Nach den Daten des Minis­te­ri­ums, wel­che der Über­sicht zugrunde lie­gen, errei­chen zahl­rei­che der dort genann­ten Unter­neh­men diese Schwelle nicht (s. Excel-Tabelle am Sei­ten­ende der Über­sicht; dort sind aller­dings auch nur Zah­len …

Weiterlesen

Digitalisierung im Gesellschaftsrecht: EU-Reports 2016

Die von der EU-Kom­mis­sion ein­ge­setzte inter­na­tio­nale Exper­ten­gruppe hat ihre Unter­su­chung über die Digi­ta­li­sie­rung im Gesell­schafts­recht vor­ge­legt: Report on digi­ta­li­sa­tion in com­pany law. Sie mün­det in eine Reihe von Emp­feh­lun­gen für die Kom­mis­sion. So wird etwa die Online-Grün­dung von Gesell­schaf­ten befür­wor­tet und der Aus­bau des digi­ta­len Rechts­ver­kehrs zwi­schen der Gesell­schaft und ihren Mit­glie­dern. Mit Blick auf die Haupt­ver­samm­lung schla­gen die Exper­ten kei­nen Rechts­akt, son­dern eine Kon­sul­ta­tion vor: The Com­mis­sion should con­si­der whe­ther to con­sult on allo­wing publicly tra­ded com­pa­nies to dis­pense with phy­si­cal mee­tings if this is agreed by their share­hol­ders”.

Ein Doku­ment aus dem Euro­päi­schen Par­la­ment (Pro­fes­sor Vanessa Knapp, OBE) fragt: What are the issues rela­ting to digi­ta­li­sa­tion in com­pany law?” Upon request by …

Weiterlesen