Digitaler Binnenmarkt – digitale Hauptversammlung

Die Schaf­fung eines digi­ta­len Bin­nen­mark­tes ist ein Schwer­punkt der Arbeit der EU-Kom­mis­sion. Die Infor­mal Com­pany Law Expert Group (Fach­leute zur Unter­stüt­zung der EU-Kom­mis­sion) hat jüngst über Fra­gen der Digi­ta­li­sie­rung des Gesell­schafts­rechts bera­ten. Denn die Kom­mis­sion will inso­weit auch das Gesell­schafts­recht über­ar­bei­ten: Adap­ting the com­pany law acquis to digi­tal tools is ano­t­her issue that should be addres­sed at EU level.” (Arbeits­pa­pier Mai 2015, S. 77). Neben der Grün­dungs­er­leich­te­rung durch Online-Regis­trie­rung (Arbeits­pa­pier S. 74 ff) gehört auch die Abhal­tung eines Gesell­schaf­ter­tref­fens auf den Prüf­stand. Tra­di­tio­nell sehen die Rechts­ord­nun­gen der Mit­glied­staa­ten eine Prä­senz­ver­samm­lung vor; auch die Bestim­mun­gen in der Aktio­närs­rechte-Richt­li­nie und in der SE-Ver­ord­nung dürfte man so zu ver­ste­hen haben. Diese Ver­samm­lung kann durch Fern­ab­stim­mung („Brief­wahl”) und durch …

Weiterlesen

Shareholder’s meeting – From Personal Get-Together to Dynamic Decision-Making

Prof. Dr. Michael Beurs­kens (Uni­ver­sity of Bonn)
Prof. Dr. Ulrich Noack (Uni­ver­sity of Düs­sel­dorf)

Shareholder’s mee­ting – From Per­so­nal Get-Tog­e­ther to Dyna­mic Decision-Making

1. Infor­ma­tion – Dis­cus­sion- Decision (by Vote)

In the early 20th cen­tury it was self-evi­dent and uni­ver­sally ack­now­led­ged that a face-to-face meet-ing was the essen­tial basis for any rea­son­able decision. Respon­si­ble share­hol­ders were depen­dent on suf­fi­ci­ent infor­ma­tion, com­pe­tent dis­cus­sion to achieve the necessary mutual under­stan­ding of a company’s goals. Howe­ver, share­hol­der-activism in this tra­di­tio­nal sense is also rela­ted to geo-gra­phic pro­xi­mity: Having the fac­to­ries‘ chim­neys in view cer­tainly indu­ces an inves­tor to get per-sonally invol­ved. The stock­hol­ders invol­ved in such tra­di­tio­nal cor­po­ra­ti­ons were the­re­fore neit­her widespread nor dis­in­te­rested – ins­tead, highly invol­ved pro­fes­sio­nal entre­pre­neurs were infor­med about and …

Weiterlesen

Corporate Governance 2.0.

Eine bedeut­same Ver­än­de­rung spricht der BMJV-Staats­se­kre­tär bei sei­ner Rede auf der Cor­po­rate-Gover­nance-Kon­fe­renz in Ber­lin an:

Was wird nun in den nächs­ten 25 Jah­ren kom­men? … Inter­es­sant sind die Über­le­gun­gen der EU-Kom­mis­sion zur Aus­wei­tung des Cor­po­rate Gover­nance Gedan­kens von den klas­si­schen Gesell­schafts­or­ga­nen also Board und Haupt­ver­samm­lung auf die Finanz­in­ter­me­diäre, Finanz­dienst­leis­ter und sons­ti­gen Hilfs­or­gane des Kapi­tal­markts, wie z. B. Asset­ma­na­ger, Proxy-Advi­sors usw.

Das trifft einen sehr wich­ti­gen Punkt, denn wir sehen doch heute, dass die Haupt­ver­samm­lung, so wie der Gesetz­ge­ber des Akti­en­ge­set­zes 37 und 65 sie sich noch vor­ge­stellt hatte, nicht mehr exis­tiert. In der Haupt­ver­samm­lung sit­zen kaum noch Pri­vat­ak­tio­näre, die sich auf­recht und wacker zum Poli­zis­ten im Inter­esse ihrer Mit­ak­tio­näre machen und in der Ver­samm­lung oder …

Weiterlesen

Notiert: DCGK im Bundesanzeiger; Kleinanlegerschutzgesetz im Bundesrat; Hirte im Bundestag

Weiterlesen

Notiert: SUP-RL gebilligt; Transparenz-RL-Umsetzungsgesetz vorgelegt

Weiterlesen

Festschrift für Bruno Kübler

Notiert sei eine Fest­schrift mit vor­wie­gend insol­venz­recht­li­chen Bei­trä­gen. Sie ist dem Rechts­an­walt, Insol­venz­ver­wal­ter und Ver­le­ger Bruno M. Küb­ler zum 70 Geburts­tag gewid­met. Inter­es­san­ter­weise hebt das Vor­wort her­vor, dass er zu der sel­te­nen Spe­zies Insol­venz­ver­wal­ter gehört, die unter­neh­me­ri­sches Den­ken mit scharf­sin­ni­ger juris­ti­scher Ana­lyse ver­bin­den kön­nen” – da kön­nen sich man­che bedan­ken, denen nur das eine oder das andere zuge­traut wird.

Die Bei­träge der FS stam­men von Insol­venz­ver­wal­tern, Rechts­an­wäl­ten, Rich­tern, Minis­te­ri­al­be­am­ten und Pro­fes­so­ren. Zahl­rei­che Auf­sätze haben einen direk­ten Bezug zum Unter­neh­mens­recht.

Weiterlesen