Wirtschafts- und Rechtswissenschaft zu Private Equity

SPON berichtet über eine „Studie“, die „Wissenschaftler der Universitäten Bonn, München und Aberdeen“ über die Praxis von Finanzinvestoren, veröffentlicht haben. Leider ohne Fundstelle. Das holen wir nach: ECONOMIC CONSEQUENCES OF PRIVATE EQUITY INVESTMENTS ON THE GERMAN STOCK MARKET – hier.

Aus rechtsökonomischer/gesellschaftsrechtlicher Sicht: Eidenmüller, Private Equity, Leverage und die Effizienz des Gläubigerschutzrechts, ZHR 171 (2007), 644.

Sehr kritisch hingegen U.H.Schneider, Missbräuchliches Verhalten durch Private Equity, NZG 2007, 888.

Veröffentlicht von

Ulrich Noack

Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Geschäftsführender Direktor des Instituts für Unternehmensrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.