Festschrift 200 Jahre Carl Heymanns Verlag

Recht im Wan­del deut­scher und euro­päi­scher Rechts­po­li­tik – so lau­tet der Titel der Fest­schrift aus Anlass des 200-Jahre-Jubi­lä­ums des Carl Hey­manns Ver­lags. Sie erscheint heute, ver­bun­den mit einem gro­ßen Fest­akt in Köln. Die Bei­träge behan­deln einen bun­ten Strauß an Gegen­stän­den aus allen Rechts­ge­bie­ten.

Gesell­schafts­recht­ler mögen etwa diese Bei­träge beson­ders inter­es­sie­ren:

  • Jens Ekkenga: Rück­be­las­tun­gen der auf­neh­men­den Gesell­schaft bei der Zusam­men­füh­rung von Unter­neh­men per Sach­ka­pi­tal­erhö­hung
  • Uwe Fitz­ner: Die Part­ner­schaft mit beschränk­ter Berufs­haf­tung
  • Mar­kus Gehr­lein: Die Aus­le­gung des § 64 GmbHG im Span­nungs­feld zwi­schen Gesell­schafts­recht und Insol­venz­an­fech­tungs­recht
  • Ste­fan Grund­mann: Euro­päi­sches Wirt­schafts­recht im Wan­del
  • Kars­ten Schmidt: Das Per­so­nen­ge­sell­schafts­recht als Recht­spre­chungs­recht
  • Wulf-Hen­ning Roth: Uni­ons­recht­li­che Kom­pe­ten­zen im Gesell­schafts­recht: Die SUP-Richt­li­nie.

Erin­nert sei an die viel­zi­tierte Fest­schrift, die vor einem hal­ben Jahr­hun­dert zur 150-Jahre-Feier erschien: Bei­träge zu Strö­mun­gen und Fra­gen im heu­ti­gen Recht.” Hrsg. v. Carl Her­mann Ule, Karl Heinz Schwab, Ignaz Seidl-Hohen­vel­dern u. a. Dar­un­ter der wich­tige Bei­trag von Alfred Hueck über Gestal­tungs­kla­gen im Recht der Han­dels­ge­sell­schaf­ten. Es dürfte reiz­voll sein, das The­men­feld und den Stil der bei­den Ver­lags-Fest­schrif­ten zu ver­glei­chen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .