Noch eine Studie zu Aufsichtsräten

Eine Stu­die der Board Aca­demy hat die Pro­file sämt­li­cher Auf­sichts­rats­mit­glie­der bör­sen­no­tier­ter Gesell­schaf­ten (DAX, MDAX, SDAX) aus­ge­wer­tet (1465 Per­so­nen). Erho­ben wur­den Berufs­aus­bil­dung, Man­dats­be­las­tung, Man­dats­lauf­zeit, Lebens­al­ter und Geschlecht. Ein Drit­tel der Man­dats­trä­ger sind Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, gefolgt von Juris­ten (18%). Die meis­ten Auf­sichts­räte (42%) haben nur ein ein­zi­ges Man­dat, ein Drit­tel beklei­det mehr als vier. Bei 33 AR-Mit­glie­dern seien mehr als 10 Man­date zu ver­zeich­nen (s. aber § 100 II Nr. 1 AktG; die Man­dats­art wird nicht näher ange­ge­ben). 12% der Man­dats­trä­ger sind weib­lich. Die Stu­die stellt fest, dass die Auf­sichts­räte ganz über­wie­gend zwi­schen 51 und 70 Jah­ren alt seien; das ist m.E. wenig über­ra­schend, denn eine gewisse Lebens­er­fah­rung ist doch wohl von­nö­ten. Die Stu­die zieht dar­aus frei­lich den Schluss, dass ein signi­fi­kan­ter Ver­jün­gungs­be­darf” bestehe. Eben­falls wird für eine inter­dis­zi­pli­näre” Wei­ter­bil­dung plä­diert, wobei prak­ti­scher­weise die durch den TüV Süd zer­ti­fi­zierte Board Aca­demy” das pas­sende Ange­bot hat und damit einen akti­ven Bei­trag zum Gemein­wohl” leiste. – Über die Stu­die berich­tet Welt-Online (Medi­en­part­ner der Board Aca­demy) mit der akzen­tu­ier­ten Über­schrift: Auf­sichts­räte sind oft zu alt und unqua­li­fi­ziert” (s. dort auch Leser­kom­men­tare).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .