Stellungnahmen zur UmwG-Novelle

Nach dem Aus­schuss Gesell­schafts­recht” der Bun­des­rechts­an­walts­kam­mer hat jetzt auch der renom­mierte Han­dels­rechts­aus­schuss” des Deut­schen Anwalt­ver­eins zum Refe­ren­ten­ent­wurf für ein Drit­tes Gesetz zur Ände­rung des Umwand­lungs­ge­set­zes im wesent­li­chen zustim­mend Stel­lung genom­men. Nur ganz knapp äußert sich der Deut­sche Rich­ter­bund, wäh­rend vom Deut­schen Notar­ver­ein eine aus­führ­li­che und kri­ti­sche Wür­di­gung kommt (mit der bekann­ten Skep­sis des Autors Vos­sius gegen­über den „ Seg­nun­gen‚ der elek­tro­ni­schen Kom­mu­ni­ka­tion”, etwa zur Aus­lage von Unter­la­gen via Inter­net­seite der Gesell­schaft: das berge aus Bera­ter­sicht zu hohe Risi­ken”, da nie­mand den Zustand eines Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­net­zes für den nächs­ten Monat vor­aus­sa­gen kann”).

Ein Kommentar

  1. na Gott sei Dank gibt es noch Leute wie Vos­sius, die der Tech­nik skep­tisch gegen­über­ste­hen, gerade bzgl. online-HV. Wir sehen doch tag­täg­lich, was Tech­nik alles ver­ur­sacht, im wirt­schaft­li­chen Bereich die durch Com­pu­ter­pro­gra­mee ver­ur­sach­ten Tur­bu­len­zen um den Euro, im gesell­schafts­recht­li­chen Bereich die Pro­bleme mit Gesell­schafter­lis­ten von unau­to­ri­sier­ten Geschäfts­füh­rern, die schon an den vom com­pa­nies house ange­pran­ger­ten iden­tity fraud” erin­nern. Rein elek­tro­nisch geht nicht alles gut. Wenn man wie ich über zwei Jahre im Echt­be­trieb rein online arbei­ten muss, kann man ein Lied davon sin­gen. X Abstürze des Sys­tems, x Pro­bleme mit Daten­trans­fer, X fal­sche Gesell­schafter­lis­ten … machen die Arbeit nicht leich­ter, son­dern schwe­rer. Liebe Herr Noack, stel­len Sie sich vor, Sie wür­den mit Ihren Dok­to­ran­den NUR elek­tro­nisch ver­keh­ren, diese NIE sehen und die 500 Sei­ten Dok­tor­ar­beit NUR am Bild­schirm lesen, hal­ten Sie dann nicht auch die Miss­brauchs­mög­lich­kei­ten für sehr hoch und wür­den Sie nicht lie­ber in Prä­senz mit dem Dok­to­ran­den reden und des­sen Arbeit lesen? Sonst steht viel­leicht hin­ter dem Dok­to­ran­den Herr Vos­sius (die Arbeit wäre dann wenigs­tens summa cum laude).

    Mit herz­li­chen Grü­ßen

    Peter Ries (oder sitzt wer ande­res hin­ter der Tas­ta­tur? 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .