Corporate Governance Reform in GB

Das britische Department for Business, Energy & Industrial Strategy hat Überlegungen zu einer Reform der Unternehmensverfassung veröffentlicht: Corporate Governance Reform – Green Paper (Consultation). Die Schwerpunkte liegen auf der Managervergütung sowie auf der Mitwirkung der Arbeitnehmer und weiterer „stakeholder“ an der Unternehmensleitung („at board level“). Das deutsche System der Mitbestimmung im Aufsichtsrat findet keinen Gefallen: „In particular, in Germany, a two-tier board system operates with worker representatives sitting on the supervisory board. Companies in the UK, however, operate within a unitary board system where all the directors have the same set of duties, and collective responsibility applies. It is a system that we consider serves the UK well and we do not intend to change it” (Nr. 2.12).

Überhaupt fällt auf, dass das Green Paper selbstbewusst die eigenen Stärken hervorhebt: “The UK has long been regarded as a world-leader in corporate governance, combining high standards with low burdens and flexibility. It is an important part of what makes the UK such an attractive place for both business and investors. We want to build on these strengths and further enhance our competitiveness“ (S. 7). Und die Europäische Union kommt nur noch am Ende in einer Randnote vor. Ein Bezug zu der aktuell anstehenden Fortschreibung der Aktionärsrechte-Richtlinie, die auch den Gegenstand Managervergütung und HV enthält, fehlt.

“This Government will build an economy that works for everyone, not just the privileged few. I strongly believe in the power of businesses and markets to improve our collective prosperity, and the Government I lead will be unequivocally and unashamedly pro-business.” (Introduction from the Prime Minister).

Veröffentlicht von

Ulrich Noack

Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Geschäftsführender Direktor des Instituts für Unternehmensrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.