Festschrift 25 Jahre Notarinstitut

25er-Jubi­läen sind FS-wür­dig – a for­tiori-, wenn es schon eine 10-Jahre-Semi­nar­reihe ist. Seit einem Vier­tel­jahr­hun­dert gibt in Würz­burg das Deut­sche Notar­in­sti­tut. Zu des­sen Feier haben 60 Autoren zu einer Fest­schrift bei­getra­gen, die soeben im Beck-Ver­lag erschie­nen ist. Auf dem Radar der Gesell­schafts­recht­ler sollte sie wegen wich­ti­ger Auf­sätze auf­tau­chen: zur HV-Nie­der­schrift (Dre­scher; Koch), zur Zwangs­ein­zie­hung bzw. Vin­ku­lie­rung des Geschäfts­an­teils (Bayer/​Selentin; Heck­schen), zur Gesell­schafter­liste (Rey­mann), zur Rechts­form­va­ri­ante und zur Rechts­schein­haf­tung (Lie­der), zur Über­tra­gung von Antei­len an Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten (C.Schäfer) und zur Abgren­zung der Ver­eins­klas­sen (Wicke). Wei­tere Bei­träge befas­sen sich mit dem Ver­kehrs­schutz durch öffent­li­che Regis­ter (Bormann/​Stelmasuczyk), mit In-sich-Geschäf­ten bei der GmbH&CoKG (Blath), mit dem Nieß­brauch an Per­so­nen­un­ter­neh­men (Creze­lius) sowie mit dem Sach­agio bei Bar­grün­dung und Bar­ka­pi­tal­erhö­hung (Heidinger/​Knaier).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .